Privatkunden Geschäftskunden

Häufige Fragen zum Thema Holzpellets

Was genau sind eigentlich Pellets?

Aus trockenem, naturbelassenem Restholz (Säge- und/oder Hobelspäne) der Sägeindustrie werden Holzpellets gewonnen. Sie sind kleine, zylindrische Presslinge und haben einen Durchmesser von 6 mm und eine Länge von 10 bis 25 mm. Unter hohem Druck werden sie, ohne chemische Bindemittel gepresst, so haben sie einen extrem niedrigen Wassergehalt und einen hohen Energiegehalt sowie Brennwert.

Holzpellets werden in Kilogramm angeboten. 1 m³ Pellets = Gewicht von 650 kg.

Gefährde ich mit Holzpellets den Wald?

Nein. Für Holzpellets werden zur Herstellung ausschließlich Reste aus der Holzverarbeitung verwendet. In der Sägeindustrie bleiben beispielsweise von einem verarbeiteten Baum bis zu 35 Prozent in Form von Spänen und Sägemehl ungenutzt. Dieser Anteil wird für die Pelletproduktion verwendet. Holz ist ein erneuerbarer Rohstoff und Deutschland hat mit ca. 3,6 Mrd. m³ die größten Holzvorkommen in Europa.  Durch eine gesetzlich vorgeschriebene, nachhaltige Forstwirtschaft wird somit ausgeschlossen, dass es zu einer Übernutzung der Wälder kommt.

Wann sollte ich bestellen und meinen Bedarf abdecken bzw. bevorraten?

Allgemein empfehlen wir, Pelletlager im Sommer zu füllen, da in den Sommermonaten gute und günstige Preise zu erzielen sind.

Wie lange kann man Pellets lagern?

Pellets sind bei trockener Lagerung nahezu unbegrenzt lagerbar.